§   What's New  ||  Search   ||  Legal Archive  ||  Wog Media  ||  Cult Media  ||  CoW ® ||  Writings  ||  Fun  ||  Disclaimer  ||  Contact  §

     
 

Inoffizielle Übersetzung des russischen Artikels in ANN vom 2. März 2007

http://www.annews.ru/news/detail.php?ID=81312

 Protopriest Alexander NovopashinDer von Erzpriester Alexander Novopashin für ANN geschriebene Artikel, schliesst Informationen von einem Papier ein, das ich an einer Konferenz über "Totalitäre Kulte und der demokratische Staat" in Novosibirsk im November 2004 vorlegte.

 Beachten Sie auch meine nachfolgenden Notizen.


Gerald Armstrong: Scientology ist der Kult von totaler Spionage

Gerry Armstrong2. März 2007, Moskau (ANN). Scientology wendet Millionen von Dollars auf um sich hinter einem Deckmantel als humanitäre oder Menschenrechtsorganisation zu verstecken.
Der Kult gibt noch mehr Geld aus für seine zerstörerischen Aktivitäten der unverhohlenen Übertretung von Menschenrechten, erklärte Gerald Armstrong, ehemaliger Partner  von Kultgründer Ron Hubbard, in einem exklusiven Interview mit ANN.

Gerald, was machten Sie in Scientology und warum leben Sie heute in Kanada statt die USA?

Ich war in Scientology und arbeitete mit Hubbard während zwölfeinhalb Jahren: Ich war in der Rechtsabteilung, in der Abteilung für öffentlichen Angelegenheiten und Geheimdienst. In meinen beiden letzten Jahren in der Organisation führte ich Nachforschungen durch, um eine neue Version von Hubbards Biographie zu schreiben. Beim Bearbeiten des Archivs mit seinen persönlichen Dokumenten kam ich zu einer Erkenntnis, die mich buchstäblich erschütterte. Hubbard log über praktisch jedem Aspekt seines Lebens: über seine Ausbildung, Familie, militärische Laufbahn und über das angebliche Heilen von sich selbst mit Hilfe von Dianetik.

Für mich wurde es so nach all dieser Zeit zunehmend klar, dass ich in Scientology nicht von alledem erreicht was Scientology versprochen hatte. Ich wurde nie fähiger oder mächtiger noch wurde ich intelligenter. Aber ich hatte mindestens genug Intelligenz aus Scientology heraus zu kommen. Ich musste sogar flüchten um klat zu machen, dass ich gehen wollte. Ansonsten wäre ich nur eingesperrt und endlosen Überprüfungen unterworfen worden, weil ich zu viel wusste. Sie hätten mich nicht lebend dort weggehen lassen. Kurz nach meiner Flucht attakierte mich ein durch Scientology angeheurter Privatdetektiv: Ich wurde von einem Auto angefahren, auf der Autobahn terrorisiert, meine Frau und ich wurden ausspioniert, meine Familie und meine Nachbarn wurden eingeschüchtert. So war mein Leben während 23 Jahre. Während dieser Zeit wurde ich sechsmal vor Gericht gebracht. Jetzt bin ich in einem siebten Gerichtsverfahren mit der Organisation.

Scientology hat buchstäblich Berge von "schwarzer Propaganda" in der Öffentlichkeit über mich ausfgeschüttet. Sie wollen, dass ich ihnen 10 Millionen Dollar bezahle. Durch Manipulation das Gerichtssystem in den USA kamen sie zu einem Urteil, das mir verbieten sogar das Wort 'Scientology' auszusprechen.  Jedes Mal, wenn cin öffentlich das Wort "Scientology" sage wird von mir verlangt, dass ich ihnen 50'000 Dollar bezahle. Da Scientology sich selbst als eine Religion bezeichnet, wäre dies mit einer Person ähnlich, die jedes Mal  50'000 Dollar bezahlen muss wenn sie das Wort "Gott", Christus" oder "Christentum" sagt.

Was ist das Wesentliche von Scientologys Aktivitäten?

Es ist notwendig, die Scientologys Sicht der Welt zu verstehen. Diese Weltanschauung wird formuliert und praktisch umgesetzt durch Einsatz der extremen Methoden des Scientology Gründers Ron Hubbard.

Das ideale Organisationsform für Scientologen ist eine Diktatur unter voller Kontrolle des Führers. Wie bei allen totalitären Organisationen oder den Systemen ist die scientologischen Weltanschauung die einzige Hoffnung auf das Überleben von Menschheit. Scientology sagt, dass alle andere Lehre, Ideen, Religionen und Gesundheitssysteme in der gesamten Geschichte der Menschheit Misserfolge waren. Scientology stellt klar, dass nur ihr System Anhänger  auf übermenschliche Stufen der Fähigkeit und Macht anheben kann, ihren IQ auf übermenschliche Höhe heben und sogar Tote auferwecken kann. Der Weltanschauung von Scientology zufolge steckt die Menschheit in einer Falle und Hubbard offenbart den einzigen Weg, sie herauszuholen.

Wie verhält sich Scientology zu Leuten ausserhalb der Organisation?

Die Weltanschauung von Scientology teilt die Leute in zwei Gruppen: Scientologen und Wogs ("Wog" ist eine englische Beschimpfung für einen Orientalischen Mann und ist in Bedeutung gleich dem englischen "Nigger" oder russischem "Churka"). Den Scientologen wird beigebracht, dass ihr Fortschritt in Scientology nur möglich ist, weil sie in jeder Hinsicht überlegen sind.

Hubbard und Scientology lehren, dass es in der Wog-Welt nur zwei Arten von Leutengibt. Der Weltanschauung von Scientology zufolge machen die schlechten Leute, die wirklich gefährlich sind, 2.5% der Bevölkerung des Planeten aus. Scientology nennt diese 2.5% "Unterdrückerische Personen" oder SPs. Alle Leute, die zu SPs Beziehung haben, werden "potenzielle Quellen von Schwierigkeiten" oder "PTS" genannt." Sie sind ebenfalls schlecht und zerstörerisch, weil sie mit SPs in Beziehung stehen.

Die Doktrin der "Unterdrückerischen Personen" ist zentral für die Weltanschauung von Scientology. SPs sind angeblich die Ursache von allen Krankheiten, allen Unfälle und der schlechten Bedingungen, die in der Welt existieren, dei menschenrechte sollten ihnen entzogen werden. sie sollten alle sein beraubt der Menschenrechte.

"Unterdrückerische Personen" werden von Scientology für ihre Feinde gehalten. Hubbard nannte diese feindselige Beziehung zu SPs "fair game" [Freiwild]. Er gab eine besondere Direktive hinsichtlich SPs heraus, in der er dieses "fait game" bestimmte: "Jedem Scientologen ist es gestatten, ohne disziplinarische Massnahmen zu befürchten (von
Scientology), SPs des Eigentumes zu berauben und ihnen auf jede erdenkliche Weise Schaden zuzufügen. Sie dürfen betrogen, verklagt, belogen und physisch zerstört werden."

Während Jahrzehnten verurteilten Gerichte und Regierungsgremien "fair game" und von den Medien schwer kritisiert. Scientology behauptet, "fair game" vor bald 30 Jahren beseitigt zu haben, aber trotzallem blieb "fair game" eine Richtlinie und Praxis von Scientology, die sie bis zu zum heutigen Tag auf SPs anwenden.

Die totalitäre Sekte benutzt gegen Mörder, Vergewaltiger, Gangster, Terroristen oder Diktatoren kein "fair game". Die Leute, die von den Führern von Scientology als SPs erklär werden sind einfach nur Kritiker der Praktiken der Scientology-Organisation: Lügen und Betrug, antisoziale und kriminelle Aktivitäten. Die Leute gegen die Scientologen "fair game" einsetzt sind Ärzte, Psychologen, Priester, Lehrer, Journalisten und viele andere.

Macht Scientology ihre Anhänger nicht besser, klüger, fähiger, starker oder anständiger?

Das, was Scientology sagt und verspricht, ihre gesamte Technologie, ist ein Betrug. Scientology nimmt den Leuten gewaltige Geldsummen ab durch Betrug oder Erpressung. In Wahrheit war Hubbard weder Wissenschaftler noch betrieb er irgendwelche  wissenschaftliche Forschung. Er war ein Scharlatan der behauptete akademische Titel zu haben, die er nie erhalten hatte.

Weil die SP-Doktrin menschenfeindlich und sogar kriminell ist (da sie Scientologen zur Verübung von Straftaten gegen SPs auffordert), der Scientologe muss diese Doktrin heimlich in die Tat umsetzen, unter rechtlichem Deckmantel. Scientologys Krieg gegen SPs ist, in weitem Umfang, ein geheimer Krieg.

Scientology unternimmt alles möglich um ihre aggressiven Absichten und Handlungen gegen rechtschaffene Leute zu verbergen, doch beim Studium von Scientologys eigenen Dokumenten und der Geschichte ihrer Aggression werde ihre finsteren Machenschaften offensichtlich. Der Weg den Hubbard wählte um eine Kampagne gegen Gegner am wirksamsten zu führen ist viel bedrohlicher als ein blosser Krieg der Worte. Dieser Krieg war und geht weiter als ein Krieg der Spionage und ausserordentlichen Unternehmen.

Ein Geheimdienst, der seine Aufgabe als Versuch versteht, seine Aktivitäten zu verdecken. Zum Beispiel bemüht sich Scientology zur Zeit, sich als humanitäre oder Menschenrechtsorganisation zu tarnen. Der Kult hat schon Millionen von Dollars ausgegeben um sich diesen Deckmantel zu verschaffen. Dies ist eine tragikomische Maskerade, wie auch immer, eine Art von schwarzem Humor, weil Scientology ständig völlig schamlos und rücksichtslos gegen die Menschenrechte verstösst. Während die
Organisation Millionen ausgegeben hat um diesen Deckmantel humanitärer Ansprüche zu verschaffen, hat sie noch viel mehr Geld für ihre zerstörerischen Aktivitäten ausgegeben, in schreiender Übertretung der gleichen Menschenrechte von denen sie ständig behauptet, sie zu schützen.

Das Antidrogen-Program Narconon von Scientology; Criminon, das Scientology Erziehungsprogramm und die "volunteer ministers" [ehrenamtliche Geistliche] von Scientology (wie diejenigen, die in Beslan waren) sind alle nichts weiteres als Tarnorganisationen, deren Hauptfunktion es ist als Deckemantel zu dienen und zusätzliche Möglichkeiten in Scientologys geheimem Krieg gegen "Unterdrückerische
Personen" zu schaffen.

Warum bezeichnen Sie Scientology ist ein Kult totaler Spionage?

Der Begriff "totale Spionage" stammt vom Titel eines Buchs von Kurt Reiss, das 1941 veröffentlicht wurde. Hubbard liess dieses Buch von Scientologen studieren,um geheimdienstliche Verfahren zu trainieren. Geheimdienstliche Aktivität durchsetzt und dominiert innerhalb der Scientology-Organisation sowie ihre Beziehungenn zur äusseren Welt. Deswegen ist es korrekt Scientology einen Kult oder eine "Religion" totaler Spionage zu nennen.

Scientology hat ihr eigenes Spionagenetzwerk und heuert auch externe private Detektive und andere Profis an. Der Kult verwendet die üblichen Mittel der Geheimdienstdienste um an öffentlich zugängliche Informationen zu kommen und solche vo legitimen Quellen zu erwerben sowie ungesetzliche Methoden, wie illegale Infiltration, Einbruch, Diebstahl und Erpressung. Scientology hat Abteilungen für Sicherheit und Gegenspionage, sowie Abteilungen für öffentliche Angelegenheiten und ein Netzwerk verdeckter Agenten. Der Kult versucht auch Informationen über Leute  aus allen Gesellschaftsschichten zu sammeln, von hohen politischen Führern, Industriellen, Leuten aus der Unterhaltungsindustrie, Ärzte, hinab bis zu ganz gewöhnlichen Leuten.

1977 erstürmten 150 FBI-Agenten die Büros von Scientologys Geheimdienst in Los Angeles und Washington. Sie erhielten damit überwältigende Beweise, dass Scientology-Agenten mehr als hundert amerikanische Regierungsdienststellen und Bundesbehörden infiltriert hatten und Dokumente stahlen. Elf Scientologen, einschliesslich Hubbards Frau, wurden in diesem Fall verhaftet und zu Gefängnisstrafen verurteilt.

1991 sagte der Chef des FBI in Los Angeles, der 1977 an der Razzial teilnahm, in einem Interview mit dem Time Magazin: "Meiner Meinung nach hat Scientology eine der wirksamsten Geheimdienste in den U.S.A und könnte sogar mit dem FBI konkurrieren."

Nach den Ereignissen von 1977 erweiterte Scientology nur sein Spionagenetzwerk und die Spionagenaktivitäten.

Grundsätzlich hat Scientology alle Eigenschaften eines nationalen Geheimdienstes. Jedoch, was sie zum Kult totaler Spionage macht ist die Beteiligung von allen Scientologen am allgemeinen Informationssystem. Die Menge an Informationen die Scientology durch seine Informanten und durch Dutzende anderer Geheimdienstkanäle sammelt ist einfach schwindelerregend.

Einer der wichtigsten Bestandteile von Scientology ist "Auditing", eine spezielle Psychotherapie. Mitglieder der Organisation werden mit dem sogenannten Elektrometer verbunden, das als eine Art von Lügendetektor benutzt wird. Während dem Auditing offenbaren die Scientologen all ihren innersten Geheimnissen über sich und ihrer Vergangenheit, und all dies wird schriftlich auf Papier festgehalten wie auch auf Ton- und Videobändern. Die Scientologen erzählt alles über ihre sexuelle Vergangenheit, alles Illegale was sie begangen haben und alles was sie beschämt, all ihre eigenen Geheimnisse, die Geheimnisse ihrer Familie sowie von allen Personen, die sie kennen.

Alles gesammelte Material geht an das Management und an den Geheimdienst von Scientology zur Verwendung bei ihrer Arbeit. einschliesslich der völligen Kontrolle der Scientologen die ihre intimsten Geheimnisse ausplauderten. Die brutale Ironie ist, dass die Scientologen enorme Geldsummen dafür bezahlt um der Organisation ihre Geheimnisse zu geben, welche dann dazu verwendet werden, sie weiterhin zu unterdrücken und noch mehr Geld von ihnen zu erpressen.

Scientologen werden auch routinemässig noch gewaltsameren und gefährlichen Verhören ausgesetzt, "Sicherheitschecks" oder "Sec checks" genannt. Diese werden ebenfalls elektronisch kontrolliert und beaufsichtigt. Die Scientologen werden möglicherweise  stundenlang im Raum festgehalten, während der ganzen Zeit mit dem Elektrometer
verbunden. Ihnen wird nicht einmal erlaubt ins Badezimmer zu gehen, und viele der Fragesteller schreien sie möglicherweise an und zwingen sie zur Beantwortung ihrer  Fragen.

Wer führt heute die Scientologen?

David Miscavige führt Scientology. Er ist vollständig und nach dem Gesetz verantwortlich für das, was sie in der Eigenschaft einer Hassgruppe und einer die Menschenrechte verletzenden kriminellen Vereinigung macht. Miscavige steht an der Spitze des totalen Spionagenetzwerks und führt den geheimen Krieg gegen SPs. Er kontrolliert Scientology und handhabt sie durch ein Netz von Firmen, Gesellschaften, Organisationen und der Scientology aufs Äusserste ergebenen Offizieren. Die korporative
Struktur ist das Produkt einer Verschwörung von finsteren und gierigen Führern von Scientology und einigem klugen, an sich intelligenten, jedoch korrupten Anwälten.

Miscavige, alle korporativen Verbindungen auf sich vereinigend, nennt sich selbst Vorsitzender des Verwaltungsrates des Religious Technology Center (RTC). Um nicht die gesetzliche Verantwortung für die vielen Misserfolge von Scientologys übernehmen zu müssen, für die zahlreichen Übertretungen der Gesetze und für die Straftaten der Scientologen in ihrem Krieg gegen SPs, erklärte sich das RTC als unabhängig. In Wahrheit führt das RTC das gesamte Reich der Kirche und das Spionagenetzwerk.

Gibt es tatsächlich ein "Konzentrationslager" innerhalb der Sekte?

Es wird die "Rehabilitation Project Force" oder kurz RPF genannt. Es ist das Gefängnissystem von Scientology. Die Leute werden auf unbestimmte Zeit dort festgehalten. Ich selbst war zweimal in diesem psychologischen Gulag, insgesamt 25 Monate, beide Male auf persönlichen Befehl von Hubbard. Das erste Mal war, weil ich eine Meinungsverschiedenheit mit dem Sekretär seiner Frau hatte. Das zweite Mal weil Hubbard dachte, dass ich über den Filmen gescherzt hatte die er drehte.

Der Zweck des RPF ist, den menschlichen Willen zu brechen. Bis zu diesem Punkt, solange die Organisation glaubt, dass die Person noch ihren eigenen Willen hat, werden Sie erbarmungslos zerbrochen. Leuten die ins RPF gebracht werden ist es nicht erlaubt zu gehen, sie sollen stets laufen, es ist nicht erlaubt mit anderen zu sprechen und sie dürfen nur Fragen beantworten, sie müssen die schmutzigsten, beschwerlichsten, anstrengendsten Arbeiten ausführen. Der Arbeitstag beträgt mindestens 12 Stunden, gefolgt von endlosem Auditing. Dies läuft auf Sklavenarbeit in der Scientology-Organisation hinaus. Jenen, die im RPF eingesperrt werden, werden Resten aus den Speiseräumen aufgetischt (und Scientologen werden nicht besonders gut ernährt) und sie müssen unter widrigsten Umständen schlafen. Die Zeit zum Schlafen ist auf wenige Stunden beschränkt.

Wenn sich eine Person dem Aufenthalt im RPF widersetzte und sich bemüht zu entkommen, wird sie in das RPF des sogenannten RPF (das heisst, ein Gulag innerhalb des Gulags) gesetzt, dort muss sie noch mehr arbeiten, erfährt mehr Demütigung, mehr Gewalt und die Leute werden rund um die Uhr bewacht. Ein Religionsoziologe aus Kanada, Professor Steven Kent, schrieb eine Arbeit über das Rehabilitation Project Force. Er sagt, dass dies eine unbestreitbare Übertretung der grundlegendsten Menschenrechte
ist, jedoch ist dies eine Organisation mit einem eigenen Gulag, die von den Vereinigten Staaten weltweit geschützt und gefördert wird.

Was sagen Sie über die Aktivitäten von Scientologen in Russland?

Scientology ist ein 100% amerikanisches Krebsgeschwür, weil die Anordnungen für Russland aus den USA kommen und die von den Spionen von Scientology gesammelten Informationen von Russland nach den USA verschoben. Falls offiziell eine russische Gruppe entstanden sein sollte um die Scientology-Organisation zu studieren, würde sie, erwarte ich, in der Lage sein sich mit den Vereinigten Staaten auf höchstem Niveau mit
einem Dialog über Scientology zu engagieren. Und wenn Leute auf höchster Ebene beginnen Scientology zu kritisieren, dann wird ihr Krieg gegen "Unterdrückerische Personen" endgültig vorbei sein.

Interview von Erzpriester Alexander Novopashin, Direktor der Kathedrale seiner Heiligkeit Prinz Alexander Nevsky in Novosibirsk, Leiter des Zentrums für religiöse Studien in Novosibirsk, Experte von ANN.

* * *

Was immer geschieht, etwas geht verloren oder wird durch eine Übersetzung verändert, noch mehr geht verloren oder wird verändert bei einer Rückenübersetzung in die originale Sprache. Der Artikel beispielsweise, der am 2. März 2007 auf Russisch in ANNews erschien, schrieb mir eine Aussage betreffend des Rehabilitation Project Force
oder RPF zu, dass den im RPF festgehaltenen Leuten "Resten aus den Speiseräumen aufgetischt" werden. Die eigentliche das Essen betreffende Anordnung wurde von L. Ron Hubbard, dem Gründer von Scientology, festgelegt  und im RPF durchgesetzt wurde war, dass die Mitglieder nach den regulären Sea Org Mitgliedern das zu essen hatten, was übrig blieb. Die folgenden zwei Auszüge aus eidesstattlichen Erklärungen, von mir geschrieben und unterzeichnet, vermitteln genaue Informationen bezüglich meinen RPF Kenntnissen und Erfahrungen.

Hubbard schuf das RPF im Januar 1974 an Bord des Schiffs.  Es war im Grunde ein Gefängnis, in welches als unproduktiv betrachtete Mannschaftmitglieder, Sicherheitsrisiken oder die nur gerade die Sea Org verlassen wollten, eingewiesen wurden. Hubbards Richtlinien für das RPF begründeten die Bedingungen. RPF-Mitglieder wurden abgesondert und es wurde ihnen nicht erlaubt, mit irgend jemandem zu kommunizieren. Sie hatten ihre eigenen Räume und wurden nicht in normalen Bereichen der Mannschaft des Schiffes zugelassen. Sie assen, nachdem die normale
Mannschaft gegessen hatte, und nur was von der Mahlzeit der Mannschaft übrig blieb. Ihre Schlafkojen waren die schlechtesten an Bord, in einem von Kakerlaken befallenen, schmutzig und unventilierten Laderaum. Sie trugen schwarzen Overalls, sogar bei heissestem Wetter. Sie wurden gezwungen ständig zu rennen. Die Disziplin war roh und absonderlich, für die leichtesten Übertretung wie Ranghöhere nicht mit "Herr" anzusprechen wurden sie mit Rundenlaufen auf dem Schiff bestraft. Die Arbeit war hart
und der Zeitplan starr mit sieben Stunden Schlafzeit vom Lichterlöschen bis zum Wecken, kurzen Unterbrüchen für die Mahlzeiten, keine Freiheiten und keine Freizeit. Sie folgten einem vorgeschriebenen Programm von "sec checks" und Ethik Strafen. Es dauerte Monate für die RPFer, durch das Programm zu absolvieren und in den Mannschaftsstatus zurückzukehren. Hubbard benutzte das RPF als Drohung um Gerhorsam auf dem Schiff und überall in der Sea Org durchzusetzen. Er drohte mir einige Mal mit einer Einweisung. Das RPF war eine erniedrigende Erfahrung und die Möglichkeit einer Einweisung erschreckend. Als eine junge Frau, die ins RPF gesteckt
wurde, die Einweisung zu leicht nahm, schuf Hubbard das RPF im RPF und teilte sie dort zu, eine noch erniedrigendere Erfahrung, sogar vom RPF abgeschnitten, ständig bewacht, gezwungen die Bilgen des Schiffes zu reinigen, und noch weniger Schlaf erlaubt.

http://www.gerryarmstrong.org/50grand/legal/affi-1986-03-19.html
20. 1974 gründete Hubbard das "Rehabilitation Project Force" ("RPF"), ein überwachtes  Arbeitskommando oder Lager, wo Sea Org Personal summarisch während unbestimmter Zeit für irgendeine Übertretung oder aufgrund irgendeiner Laune festgehaltent wurde. Die  von Hubbard veröffentlichten Kriterien, jedes davon konnte zu einer Einweisung ins
RPF führen, waren: 1. Ein "R/Ser"; 2. ein "Erzeuger von zu niedrigen OCA-Werten "; 3. ein wiederholter "Stat Crasher";oder 4. ein "Overt Erzeuger". Ein "R/Ser" ist eine Person, bei der ein Auditor einen "Rock Slam" während dem Auditing oder während dem  "sec check" eine aussergewöhnliche Nadelbewegung auf dem E-Meter beobachtet. Ein R/S
bedeutete, dass die Person gegenüber Hubbard oder Scientology "böse Absichten" hat.

21. Der "OCA" oder "Oxford Kapazität Analyse" ist ein "Persönlichkeitstest", der als  Rekrutierungsmittel für Scientology dient, um Leute in die Organisation hinein zu  ziehen, und als Mass der "Verbesserung" der Persönlichkeit von Leuten mit dem Vorankommen auf ihren "Auditing Programmen". Ein "niedriger OCA" ist ein Testresultat mit einem oder mehr Punkten unterhalb einer willkürlichen Auswertungsgrenzlinie. Ein "stat crasher" ist eine Person, die dafür verantwortlich gehalten wird wenn eine Statistik in einem Bereich, einem Projekt oder an einem Posten der Organisation fällt. Die gesamte Scientology wird durch ein System von "Statistiken" oder "stat management" betrieben und kontrolliert. Jede Person und jeder Posten ist
ist diesen Statistiken unterworfen und muss täglich und wöchentlich seine Statistiken abliefern. "Downstats" wird bestraft, hingegen kann "upstats" bis zu einem gewissen Grad eine Person vor Bestrafung schützen. Ein "Overt Erzeuger" ist eine Person, deren Arbeit fehlerhaft ist, deren Produktion aus irgendeinem Grund unannehmbar erachtet wird, oder Korrektur oder Reparatur benötigt.

22. Dem RPF zugewiesene Leute wurden einer Anzahl strafender und erniedrigender Bedingungen unterworfen, einschliesslich die Trennung von der "Mannschaft", Einschränkungen auf Mannschaftsbereichen, schwarze Overalls tragen, Verringerung des "Lohns" auf einen Viertel des Grundbetrags, nicht mit einem Mannschaftsmitglied zu sprechen ausser man wird angesprochen, überall stets zu laufen, harte manuelle Arbeit
und alle Drecksarbeit ausführen, maximal sieben Stunden Schlaf, und erst nach der Mannschaft das zu essen was übrig blieb. RPFer musste sich gegenseitig mit einem langen Auditing-Programm auditieren, das viele Stunden "sec checks" umfasste und  Monate oder sogar Jahre lang dauern konnte. RPFer haben keine Freizeit, keine Ruhetage und dürfen keine Zeitungen oder Zeitschriften lesen, kein Radio hören oder kein Fernsehen. RPFer dürfen keine Telefonanrufe machen, ausser wenn solche ausdrücklich befohlen und überwacht werden, das Personal von Ethik liest alle Post, die RPFer erhalten, und liest und zensiert alle Post, die RPFer aus dem RPF versenden.

23. Scientology behauptet, dass die Einweisung ins RPF freiwillig ist oder sogar ein Privileg, aber das ist nicht wahr. Jeder, der Scientology verlassen möchte statt das RPF-Programm zu machen wird dem "RPF im RPF" zugewiesen, eine noch erniedrigendere und strafendere Erfahrung, wo die Person jederzeit bewacht wird, ihr nur sechs Stunden Schlaf zugegestanden wird, jeder Lohn eingestellt und essen müssen, was auch immer nach dem Essen der RPFer übrigblieb, und die widerlichste der Dreckarbeiten machen. Das Mitglied des RPF im RPF konnte nicht weggehen, eigentlich konnte kein Sea Org-Mitglied weggehen bevor es intensiv "sec checked" wurde und eine Liste mit seinen "Verbrechen" unterschrieben hat, die aus seinen Auditing Akten "herausgesucht" wurden. Bevor die Person weggehen konnte wurde auch all ihr persönlicher Besitz durchsucht und es wurden ihr alle Materialien von Scientology weggenommen, auch wenn sie diese persönlich gekauft hatte.

24. Das RPF und das RPF im RPF funktionieren als Lager für Zwangsarbeit und Gehirnwäsche sowie als System und Verfahren, den Willen von jedem zu brechen der für "ausserhaln von Ethik" oder als "Gegenabsicht" zu Hubbard oder seiner Organisation gehalten wird. Es ist eine schockierende, erniedrigende Erfahrung ins RPF gebracht zu werden, und die Drohung der Einweisung ins RPF wird benutzt um die nicht im RPF befindliche Mannschaft "auf Linie" und am Produzieren zu halten. Mir wurde während meinen Jahren in der Scientology Organisation wiederholt mit RPF Einweisungtrafen gedroht, zweimal wurde ich für insgesamt fünfundzwanzig Monate eingeliefert.

25. Hubbard und Scientology lehren, dass der Zweck der strengen "Ethik" Strafen und Zustände, wie das RPF, ist, weil es zum Funktioneren der "Technik" notwendig ist "in Ethik zu kommen". Hubbard und Scientology lehren, da die "tech" die einzige Hoffnung der Menschheit auf Überleben ist, ist es notwendig, dass die diese "tech" benutzenden und lehrenden Leute höchst diszipliniert und ethisch sind. Hubbard und Scientology
lehren: "Zweck der Ethik ist die Beseitigung von Gegenabsichten aus der Umgebung. Wenn man das erreicht hat, wird der Zweck, Fremdabsichten aus der Umgebung zu entfernen." Mit anderen Worten, jeder oder irgendetwas, was eine "Gegenabsicht" zu den Absichten und Aktivitäten von Scientology darstellt, sowie jeder mit einer Absicht, die sich von den Absichten der Organisation unterscheidet, ist unethisch und muss aus der Umgebung entfernt werden. Hubbard legte die Absichten von Scientology auf Anordnung und als "Policy" fest, seine Absichten wurden gefördert, jede Opposition durch die Hierarchie der Organisation unterdrückt.
http://www.gerryarmstrong.org/50grand/legal/a8/complaint-rpt-doj-2004-02-16.html
 
   Many thanks to Peter Widmer for the translation.    
http://www.pewid.ch/pewis.html

 

§   What's New  ||  Search    ||  Legal Archive  ||  Wog Media  ||  Cult Media  ||  CoW ® ||  Writings  ||  Fun  ||  Disclaimer  ||  Contact  §